Religion macht Kinder stark - Evangelisches Profil an den KiTas stärken

Willkommensgottesdienst - Danke für den Dienst an unseren Kleinsten

Quelle: ekihd
Heidelberg, 18.03.2018. Nach Abschluss der Basiskurses „Neu in der Evangelischen KiTa“ wurden sechs Erzieherinnen willkommen geheißen und von Dekanin Dr. Marlene Schwöbel-Hug für ihren Dienst gesegnet.
 

Der Referent für das religionspädagogische Profil, Dr. Gunnar Garleff, reflektierte in unterschiedlichen Modulen von Oktober 2017 bis März 2018 mit neun Menschen, die neu bei uns in den KiTas gestartet haben. Themen waren z.B. "Mein Bild von Gott, vom Kind und von der Kirche".

Schuldekanin Dr. Beate Großklaus, die für das Pilotprojekt "Evangelisches Profil an den KiTas stärken" in Heidelberg verantwortlich ist, formuliert in ihrer Predigt:

„Vorbild mit ihren Begabungen ... sind für mich unsere Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas.
Sie wagen es zu dienen. Und zwar an den Kleinsten in unserer Gemeinde.
Sie sind für mich ein Vorbild an Hingabe, Geduld und Neugier gegenüber diesen Winzlingsmenschen.

In unseren Kitas sind sie oft die ersten, die den kleinen jungen Leuten etwas von Gott erzählen.

Dafür haben Sie alle meine Hochachtung – in Ihrer Art, wie Sie für die Kinder und füreinander da sind. Danke für Ihren Dienst.

Sie achten ebenso wie Jesus frech das Kleine. …
Der Dienst an den Kleinsten –
ist eine der wichtigsten Aufgaben,
wenn wir wollen das wir mit unserer guten Botschaft von GOTT eine Zukunft haben.

Dazu brauchen wir viele Begabungen.
Viele Strahlende Gesichter, die mutig auf die Frage eingehen:
‚Braucht man ihn eigentlich, deinen Gott?‘“

Neben dem Ausbildungszertifikat bekamen alle als Geschenk "Die große Bibel für Kinder" (Marijke ten Cate) überreicht,
dazu noch eine ermutigende Karte von unserer Abteilungsleiterin "KiTa", Gabriele Brudermüller.

Dr. Beate Großklaus

 

 
Eine geniale Ausstellung: Martin Luther King - ein Tipp der Pastorin Mareike Klaus:

Bitte vormerken: Vom 15. bis 25. Oktober 2018 in der Baptistischen Gemeinde in der Südstadt - eine hochwertige Ausstellung - nicht nur für RU, auch für Ethik und Geschichte geeignet:

„Der King-Code“- Ausstellung über Martin Luther King Jr.

Heidelberger Präventionsgespräche im Rahmen des Projekts „Quwwa – Stärke statt Sprachlosigkeit“

  • 20.09.2018: Warum der Salafismus den jugendkulturellen Aspekt erfüllt
  • 29.11.2018: Schulpädagogischer Umgang mit demokratiefeindlichen Haltungen

Mehr unter: Ethem Ebrem, Projektleitung, mob. 0163 765 5467, info[at]quwwa[dot]de, www.quwwa.de

Martin Luther und die Juden

Miteinander reden